Integrative Tanz- und Bewegungstherapie

English Version

 

Wollen Sie anhand Ihrer Bewegung einen psychotherapeutischen Prozess machen oder begleiten?

 

Verbindung Körper-Psyche-Kognition-Spiritualität-Selbstwahrnehmung
Erlebte Bewegung – Bewusstsein – Selbstausdruck – Vitalität
Inneres Gleichgewicht – Bewegungsexploration – Funktionale Bewegungsarbeit
Bewegungsimprovisation Tanzgestaltung – Entwicklung der Persönlichkeit

"Die Tanztherapie liefert hinreichend evidenzbasiertes Wissen damit sie in den Kanon der wisenschaftlichen Psychotherapie aufgenommen werden kann."

Tschacher/Munt/Storch:
Die Integration von Tanz-Bewegung und Psychotherapie durch den Embodimentansatz in körper-tanz-bewegung 2 54-63

Die Bedeutung des Tanzes in der Tanz- und Bewegungstherapie 

Der ursprüngliche Tanz ist Selbstwahrnehmung und Selbstausdruck, erlebte Bewegung, unabhängig von der Bewegungsperfektion. Er wird nicht hinterfragt, denn im gegenwärtigen Erleben und als unmittelbarer Ausdruck ist er niemals falsch und kann nicht täuschen.

Die Tanz- und Bewegungstherapie ist eine uralte Form der Heilkunst und wurde Mitte des 20. Jahrhunderts in unserer Kultur wiederentdeckt. Mittlerweile existieren unterschiedliche Ausprägungen der Tanz- und Bewegungstherapie.

Sie nimmt heutzutage aufgrund der neuesten Erkenntnisse der Neurobiologie und in einer für das Individuum und das Kollektiv anspruchsvollen, weil fragmentierten Welt, einen wichtigen Platz ein. Ihr Spektrum reicht von wissenschaftlich diskutierten Applikationen für eine exakte und spezifische Anwendung bei definierten Krankheitsbildern, bis hin zur Förderung des spirituellen Wachstums.

Sie arbeitet konsequent mit der Verwebung von Körper-Seele-Geist-Kognition. Damit fördert sie die Persönlichkeitsentwicklung, indem sie alle Schichten des Bewusstseins anspricht und belebt. Durch die konsequente Arbeit mit dem Körper und der Bewegung, festigt sie das Selbstgefühl und die Klarheit der Interaktion mit der Lebenswelt.

Die Tanz- und Bewegungstherapie ist eine Methode der Komplementärtherapie und ist als Untergruppe der Komplementärmedizin seit 2009 gesetzlich verankert.

 

Embodiment in der Tanz- und Bewegungstherapie

Die Tanz- und Bewegunstherapie folgt und nützt dem Embodiment indem sie davon ausgeht, dass die Kognition und die Emotion im sensomotorischen Prozess (Wahrnehmung und erleben der Bewegung) verankert ist. Sie arbeitet demnach mit der Auffassung, dass Kognition, Emotion, körperliche Empfindungen und motorische Impulse untrennbar miteinander verbunden sind

Die Tanz- und Bewegungstherapie stützt sich auf...

  • dem Wissen, dass Bewegungserfahrung Bewusstsein schult, Selbstwahrnehmung fördert und Vitalität stärkt und festigt, 
  • der Tatsache, dass jedem Mensch Vitalität und Entwicklungspotenzial innewohnen, 
  • der Annahme, dass der Körper Ausdruck der Seele ist und sie mit dem Körper erreicht wird, 
  • dem Wunsch, die Verwebung von Körper-Seele-Geist-Kognition zu leben und zu erkunden, 
  • der Annahme, dass der Körper das Wissen des Veränderungspotenzials in sich trägt, 
  • der Tatsache, dass das Veränderungspotenzial durch Körpererleben zugänglich und im Tanz aktiviert wird 

Ziele der Tanz- und Bewegungstherapie...

  • inneres Gleichgewicht zu schaffen, 
  • die Verwebung von Körper-Seele-Geist-Kognition zu festigen, 
  • die Wahrnehmung dafür zu öffnen, 
  • Ressourcen und Sinnhaftigkeit aufzudecken und zu kräftigen, 
  • den inneren Wachstumsprozess durch Bejahung und Integration zu stärken, 
  • körperlich-seelisch-geistige Kräfte zu ordnen und sich für Selbstregulation, Lebensqualität, Selbstverantwortung und Ressourcenstärkung einzusetzen

Arbeitsbereiche der Tanz- und Bewegungstherapie...

  • Körperwahrnehmung 
  • Bewegungsexploration von Raum, Zeit und Kraft 
  • Funktionale Bewegungsarbeit 
  • Bewegungsimprovisation 
  • Tanzgestaltung

Indikationen

Als Ergänzung einer medizinischen, psychotherapeutischen, komplementärtherapeutischen oder homöopathischen Behandlung. 
Als eigenständige Behandlungsmethode, wenn der Wunsch, das Bedürfnis oder die Notwendigkeit bestehen, der Dynamik des Körpererlebens gleich viel Gewicht zu geben wie dem emotionalen Erleben und dem kognitiven Verstehen.

Für alle Arten der Persönlickeitsentwicklung
Bei neurologischen Erkrankungen oder Traumatas mit neurologischen Folgen
Bei allen Schmerzerkrankungen
Bei Burn-Out
Bei psychosomatischen Beschwerden
Bei Essstörungen

Kosten 130.-/Sitzung (60 Min) zahlbar per Rechnung
Falls Sie eine Zusatzversicherung haben, können Sie sich bei Ihrer Krankenkasse erkunden, ob die Kasse einen Teil der Tanz- resp. der Bewegungstherapie übernimmt.

Folgende Angaben erleichtern Ihrer Kasse die Auskunft:
EMR Reg Nr 5021 für Integrative und klinische Bewegungstherapie (Meth-Nr. 32) sowie für Tanztherapie (Meth-Nr. 183) ASCA Reg Nr D 547649
Komplementärtherapie mit dem Schwerpunkt Bewegungs- und Tanztherapie

 

Kontakt

ZOE Tanz- und Bewegungstherapie Basel